Begabtenförderung

„Nicht für alle das Gleiche, sondern für jeden das Beste“

so lautet das Motto, mit dem sich die Grundschule am Störtal beim Ministerium für Bildung und Wissenschaft im Mai 2012 für das Projekt SH i B – Schleswig-Holstein inklusive Begabtenförderung beworben hat. Im Juni 2014 hat die Schule als einzige im Kreis Steinburg die Auszeichnung als SHiB-Schule erhalten.

In dem Projekt Begabtenförderung geht es darum, Kindern und Jugendlichen zu ermögliche, durch attraktive Lernangebote ihre Stärken und Begabungsschwerpunkte zu entdecken und zu entfalten. Dies können ganz unterschiedliche Begabungen sein: Manch ein Kind liest schon vor Schulbeginn fließend, ein anderes wiederum ist besonders musikalisch, ein drittes zeigt besondere Fähigkeiten im sprachlichen Bereich und ein viertes ist ein großer Technikexperte. Jedes Kind hat besondere Fähigkeiten. Allen Kindern soll eine Lernbiographie ermöglicht werden, die ihren Begabungen entspricht.

Insgesamt nahmen 22 Grundschulen aus Schleswig-Holstein an dem Projekt teil. Die Schulen wurden vom Ministerium in Form von Hospitationen, Vorträgen und Fortbildungen unterstützt. Zusätzlich mussten die Schulen bestimmte Bedingungen erfüllen, um das Prädikat „SH i B“ zu erhalten. Dazu zählten u. a. auch verbindliche Fortbildungen für die Lehrkräfte, damit diese in der Lage sind, die Begabungen der Kinder zu entdecken. Für die Schule und das Kollegium bedeutete dies, dass innerhalb von drei Jahren das Konzept der Begabtenförderung ein fester Bestandteil des Schulprogrammes wurde und aus dem Schulalltag nicht mehr wegzudenken ist. Der gesamte Unterricht und der Schulalltag müssen so gestaltet sein, dass Stärken gestärkt und Schwächen geschwächt werden. Der Blick auf die Kinder ist keiner, der an Defiziten orientiert ist. Es ist einer, der die Potentiale aller Kinder in den Vordergrund lenkt.

Natürlich zielte schon vor Projektbeginn der pädagogische Ansatz unserer Schule auf die unterschiedlichen Begabungen der Kinder. Wir vertreten die Auffassung, dass Lehrer nicht Fehlerfahnder sondern Schatzsucher sein sollten, die den Kindern etwas zutrauen und ihnen Mut machen. An unserer Schule hat jedes Kind die Möglichkeit, in seinem individuellen Tempo zu arbeiten. In unserem Unterricht arbeiten wir deshalb mit unterschiedlichen Methoden, die diese Entfaltung unterstützen. Dazu zählen offene Unterrichtsformen wie die Arbeit mit Tages- und Wochenplänen, Werkstatt-, Stations- und Projektarbeit, aber auch viele Freiarbeitsmaterialien, die wir ständig erweitern und ergänzen.

Sollten Sie Interesse an unserer Schule und dem Begabungsförderungskonzept haben, nehmen Sie bitte Kontakt zu uns auf.